Die Steuer-Stimm-Gabel

Veröffentlicht: 15. März 2014 in Aktuell

SPD will Fall Hoeneß nutzen und schüchtert Steuerbürger ein

Sigmar Gabriel und Angela Merkel brauchen mehr Geld

Die SPD nutzt den Fall Hoeneß und versucht, den Steuerbürgern Angst zu machen.
Strafen für Steuerverschwendung und Zinsmanipulationen sind dagegen nicht geplant. Politiker gehen prinzipiell straffrei aus.
Die SPD will den Fall Hoeneß nutzen, um die Steuerbürger einzuschüchtern.
Die SPD – und mit etwas milderem Ton die CDU – nutzt die Diskussion um Hoeneß, um den Steuerbürgern das Gefühl zu geben, alle seien latente Verbrecher.
In einer Umfrage der DWN hatten die Politiker mit überwältigender Mehrheit gesagt, sie seien gegen Strafen bei Steuerverschwendung, weil es zu kompliziert sei, den Verursacher einer Verschwendung herauszufinden.
Quelle: Deutsche Wirtschafts-Nachrichten

An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass der angeblich Deutsche Bundestag dem Stimmvieh und auch allen anderen Bürgern die wirklichen Steuereinnahmen vorenthält. Dabei soll das jährliche Steueraufkommen mehr als zwei Billionen Euro betragen. Dementsprechend ist die Aussage des BMF glatt gelogen.

Steuereinnahmen des Bundes und der Länder im Kalenderjahr 2013 laut BMF:
Die bei Bund und Ländern im Kalenderjahr 2013 eingegangenen Steuereinnahmen betrugen 570,21 Mrd. €, das sind 18,4 Mrd. € oder 3,3 % mehr als im Jahr 2012.
Quelle: Bundesministerium der Finanzen
Anschrift
Dienstsitz Berlin
Wilhelmstraße 97
10117 Berlin

Das Bundesministerium der Finanzen ist eine Firma, wie unten dargestellt.
Firmen müssen Ihre Finanzen gegenüber Privatpersonen nicht offenlegen. Es sei denn, diese Firma wird vom deutschen Steuervieh dazu gezwungen.

 So können Sie vermeiden Steuern zu zahlen:
– Sie beweisen, dass es kein Steuergesetz gibt
– Die Abgabenordnung (AO) ist eine Ordnung und kein Gesetz.
– Wegen des Verstoßes gegen das Zitiergebot ist die AO ungültig in vollem Umfange – so will es das Grundgesetz Art. 19 Abs. 1
– Wegen des ungültigen Parteiengesetzes existiert keine Gesetzgebung in der Bundesrepublik Deutschland – so will es das Grundgesetz Art. 21 Abs. 2

Es existiert in der Bundesrepublik Deutschland kein Steuergesetz.
Falls ein Steuer-Dienst-Mitarbeiter das Gegenteil behauptet, so soll er es beweisen.
Es gibt in der Bundesrepublik Deutschland keine Beamten in dem Sinne.

Das Wort Beamter für die Bezeichnung „Beamter in der Bundesrepublik Deutschland“ ist lediglich ein Markenzeichen und kein Staatstitel.
Dabei ist jedes Finanzamt in der Bundesrepublik Deutschland eine Firma. Firmen können sich selbst Markenzeichen vergeben.

UPIK® Datensatz – L
L Eingetragener Firmenname Bundesministerium der Finanzen
W Nicht eingetragene Bezeichnung oder Unternehmensteil BMF
L D-U-N-S® Nummer 332619717
L Geschäftssitz Wilhelmstr. 97
L Postleitzahl 10117
L Postalische Stadt Berlin
Land Germany
W Länder-Code 276
Postfachnummer
Postfach Stadt Berlin
L Telefon Nummer 030186820
W Fax Nummer 030186823260
W Name Hauptverantwortlicher Wolfgang Schäuble
W Tätigkeit (SIC) 9111
Quelle: Bisnode Wirtschaftsauskunft

SIC: 9111 Executive Offices
Offices of chief executives and their advisory and interdepartmental committees and commissions.
Advisory commissions, executive
City and town managers’offices
County supervisors’and executives’offices
Governors’offices
Mayors’offices
President’s office
Quelle: U.S. Department of Labor

Advertisements
Kommentare
  1. Arcturus sagt:

    Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s